Siegerbild_1

taxbutler belegt den 2. Platz auf dem 2. Südwest-Pitch in Saarbrücken!

Das war der zweite Südwest-Pitch im Saarbrücker Schloss
Mit einer ausgebuchten Veranstaltung startete der Südwest-Pitch mit vielen
Interessierten aus der südwestdeutschen Gründer- und Startup-Szene in die zweite
Runde.
Mit Talentcube, lituro, curassist und taxbutler pitchten vier talentierte Startups vor
Investoren aus Hessen, Luxemburg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland um den Sieg.
Südwest-Pitch Gründer Thorsten Niedner führte durch die Veranstaltung, die mit einer
prominenten Jury besetzt war.

Die Jury

  • Dirk Lichtenhagen (Geschäftsführer der SARAG GmbH, Verlag für Gelbe Seiten &
    Das Örtliche)
  • Michael Meckel (Geschäftsführer der Trifels-Unternehmensgruppe in Frankfurt)
  • Christin Friedrich (Geschäftsführerin der Innovestment GmbH in Berlin)
  • Diego De Biasio (Geschäftsführer von TECHNOPORT LUXEMBURG)
  • Denis Reinhardt (Saarländischer Unternehmer und Geschäftsführer der WineFactory
    und Capulet&Montague LTD., Dryberg)
  • Assen Saraiwanow (Vermarktungsexperte, u.a. Axel Springer, Omnicom und GroupM)

Die Teams präsentierten ihre innovativen Geschäftsmodelle innerhalb von 7 Minuten und
mussten sich anschließend in 7 weiteren Minuten den knallharten Fragen von Jury und
Zuschauern stellen, die anschließend auch den Sieger ermittelten.
Platz 1 ging an curassist, einem Startup aus dem Bereich der Pflege. Gründer Thomas
Müller wurde mit einem attraktiven Startup Starter-Kit prämiert:

  1. Investitionsprüfung von Seiten der Trifels / SARAG Gruppe (Verlage für Gelbe
    Seiten & Das Örtliche im Südwesten)
  2. 6-monatige Werbegestaltung (kreativ) inkl. Beratung, bereitgestellt von der
    Kreativagentur 7°OST aus Saarbrücken
  3. Kostenloser Webauftritt bzw. SEO-Paket inkl. 6-monatiger Beratung, bereitgestellt
    von der Internet Marketing Agentur aus Saarbrücken.
    Raphael Maus von der Sparkasse Saarbrücken überreichte dem Sieger zudem ein
    Preisgeld in Höhe von 300€.

Letztendlich waren alle Startups Gewinner, denn sie hatten sich bereits in einer
Vorauswahl gegen eine Vielzahl von Mitbewerbern durchgesetzt und die
Herausforderung vor einem hochkarätigen Publikum zu pitchen, erfolgreich gemeistert.
Nach der Siegerehrung hatten Zuschauer, Investoren und die Jungunternehmer noch viel
Zeit, um Networking zu betreiben und sich mit Experten der südwestdeutschen Gründerund
Startup-Szene auszutauschen.

Der nächste SÜDWEST-PITCH findet am 28.4.2016 in Frankfurt statt. Danach folgen
weitere Termine in Kaiserslautern (Juni 2016), in Luxemburg (September 2016) sowie
das große Jahresfinale in Saarbrücken (November 2016).

Das sind die Gewinner des 2. SÜDWEST-PITCH:

  1. Platz: curassist – www.curassist.de
    curassist ist das Kompetenzzentrum für selbstbestimmte und selbstorganisierte Pflege,
    das durch direkte Vernetzung von Pflegekräften und Patienten die Zufriedenheit beider
    Seiten steigert.
  2. Platz: taxbutler – www.taxbutler.de
    Die Steuererklärung per App!
    Sie wollen Ihre Steuererklärung mit möglichst wenig Aufwand abgeben? Dann sind Sie
    bei taxbutler genau richtig. Taxbutler ermöglicht die faire Steuererklärung für alle!
  3. Platz: Talentcube – http://www.talentcube.de/
    Die Bewerbung der nächsten Generation.
    Talentcube bietet einen individuellen, transparenten Bewerbungsprozess, wie er sein
    soll. Im Handumdrehen hat man sein Profil erstellt und kann sofort mit der Bewerbung
    per Video durchstarten.
  4. Platz: lituro – http://www.lituro.de/
    Lituro bietet Autoren mit nur wenigen Klicks die Möglichkeit, ihre eigene hochwertige
    Autorenseite zu erstellen. Autoren stellen Ihre Bücher vor und lassen Sie sich sofort von
    Ihrer Leserschaft finden – schnell, einfach, ohne Vorkenntnisse und vor allem kostenlos!

Der SÜDWEST-PITCH ist ein Format, das Startups aller Gründungsphasen die Möglichkeit bietet, ihre
Geschäftsideen/Geschäftsmodelle vor Investoren, Business Angels, Experten und Gleichgesinnten zu
präsentieren und Kontakt zu diesen aufzunehmen. Der Wettbewerb ist kostenlos und findet alle 8 Wochen
statt. Das Ziel ist die Pitch-Kultur im südwestdeutschen Raum zu fördern und Brancheninteressierte zum
Networking einzuladen. Weitere Informationen unter: www.SÜDWEST-PITCH.de und www.sar-factory.de.

KOsten Fonds

Kosten und Steuern bei Fonds planen und regulieren

Alle finanziellen Einnahmen, die in unserem schönen Land erzielt werden, müssen in irgend einer Art und Weise versteuert werden. Während sich beim Einkommen der Arbeitgeber um die korrekte Versteuerung kümmert, ist man bei privaten Kapitaleinnahmen wie beispielsweise aus Fondsgeschäften selbst für die Versteuerung und die Abführung der Steuern zuständig.

In der Regel funktioniert dies über die Steuererklärung, die einmal pro Jahr beim Finanzamt einzureichen ist. Doch viele Anleger haben beim Ankauf von einem Fonds die Kosten, die damit anfallen können sowie die Gebühren überhaupt nicht auf dem Zettel. Sie denken lediglich an die Rendite, die möglicherweise erzielt werden kann und im besten Fall recht stattlich ausfällt. Kommt dann das Finanzamt und bittet um seinen Teil, hält sich die Freude in Grenzen und das Erstaunen ist nicht selten groß, wie viel von der eigentlichen Rendite am Ende übrig bleibt. Wohl dem, der im Vorfeld gut geplant hat und seine Überlegungen vor dem Kauf von Fonds auch Richtung Steuern und Kosten gelenkt hatte.

 

Eine gute Planung zahlt sich aus

Wer sich also im Vorfeld genau informiert und alles gut plant, kann am Ende nicht nur auf negative Überraschungen verzichten, sondern sich auch über ein gutes Endresultat freuen. Unter etfs.de ist eine hervorragende Auflistung zu finden, die nicht nur die Steuern in Abhängigkeit zu ihrer Art auflistet, sondern auch genau erläutert, welche verschiedenen Besteuerungsarten es gibt und wie daraus am Ende sogar ein Gewinn gezogen werden kann. Außerdem erfährt man dort, welche Steuern und Kosten im Allgemeinen anfallen und wie sich diese zusammensetzen.

Sehr lesenswert ist zudem der Absatz, der sich mit der Berechnung der Steuern beschäftigt. Außerdem wird eine Auflistung der Pro und Contras bezüglich der Steuern angeboten, die alle Vor- und Nachteile in einer zusammenfassenden Übersicht aufzeigt. Zu guter Letzt gibt es viele Tipps, wie eine Doppelbesteuerung vermieden werden kann und wie diese, falls bereits erfolgt, wieder rückgängig gemacht werden kann. Wer sich mit diesen wenigen Dingen ein wenig auseinandersetzt, kann am Ende des Tages die erzielten gewinne aus Fondsgeschäften auch wirklich genießen und diese so umfangreich gestalten, wie es das Finanzamt und der Fond am Ende im besten Falle zulässt.

haftpflicht

Tarifvarianten der Haftpflicht

Wer ein Fahrzeug hat, ist dafür verantwortlich, dies ordnungsgemäß zu versichern. Ansonsten wird es nicht für den Straßenverkehr zugelassen. Doch besonders im Bereich der KFZ-Haftpflichtversicherung ist dies nicht immer leicht. Nicht etwa, weil sich kaum Angebote finden lassen. Das Problem liegt eher in der Vielzahl der Angebote, die dafür sorgen, dass der Überblick verloren geht und die Auswahl sich schwierig gestaltet. Wohl dem, der in der Findungsphase nicht alleine vor sich sucht, sondern einen professionellen Vergleichsrechner nutzt.

 

Das bietet ein Vergleichsrechner

Wenn Sie einen Vergleichsrechner nutzen möchten, dann geht dies selbstverständlich nur über das Internet. Alle Tabellen, Listen oder andere Aufreihungen von KFZ-Haftpflichtversicherungen, die Sie in Papierform irgendwo in Anspruch nehmen können, werden niemals so aktuell sein, wie ein Vergleichsrechner, den Sie im Internet finden können.

In diesem KFZ Haftpflichtversicherung Vergleich werden Ihnen beispielsweise nicht nur die beliebtesten und lohnenswertesten KFZ-Haftpflichtversicherungen aufgezählt. Sie erhalten zudem die die Möglichkeit, die Versicherung direkt für Ihr Fahrzeug zu berechnen und können sogar die Versicherungsunterlagen direkt bestellen. Zudem sehen Sie auf den ersten Blick alle Vorteile der einzelnen Versicherungsangebote und können so schon im Vorfeld sondieren und Entscheidungen treffen.

Denn Fakt ist, dass es kein Versicherungsunternehmen geben wird, welches Ihren Ansprüchen zu 100 Prozent gerecht werden kann. Durch den Vergleichsrechner haben Sie jedoch die Möglichkeit, genau das Versicherungsangebot herauszusuchen, dass Ihren Vorstellungen am ehesten entspricht. Und zwar ohne großen Aufwand und bequem vom heimischen Sofa aus.

 

Hierauf sollten Sie achten

Schauen Sie bei Ihrer Auswahl der passenden KFZ-Haftpflichtversicherung nicht nur auf die Beiträge, die Sie für den Versicherungsschutz entrichten müssen. Achten Sie auch immer auf die Leistungen, die Ihnen das Versicherungsunternehmen im Gegenzug gewährt. Nicht immer ist die preiswerteste Versicherung auch die Beste. Das Gesamtpaket muss stimmen, um einen optimalen Versicherungsschutz zu erhalten.

In der Regel sind es die Online KFZ-Haftpflichtversicherungen, die preiswerter sind als die Versicherungen, die Ihnen der Vertreter vor Ort anbietet. Dafür müssen Sie jedoch in Kauf nehmen, dass Sie sich bei Fragen oder Problemen per E-Mail, Telefon oder auf dem postalischen Weg an die Versicherung wenden. Ein Hausbesuch ist nicht möglich. Für viele Versicherte ist dies jedoch auch nicht relevant, da meist nur wenige Fragen rund um die Versicherung entstehen und ein Schadensfall eh schnell und unbürokratisch abgewickelt wird.

Schauen Sie daher in Ruhe durch die Angebote, die Ihnen der Vergleichsrechner aufzeigt und überlegen Sie, was Sie von ihrer KFZ-Haftpflichtversicherung erwarten. Wenn Sie ein passendes Angebot gefunden haben, wird es Ihnen nicht schwerfallen, dies über den Vergleichsrechner zu ordern.

Versicherungsrechner

Mit dem Versicherungsrechner die passende KFZ-Versicherung finden

KFZ-Versicherungen gibt es in Hülle und Fülle. Egal ob für Fahranfänger, Garagenwagen, Firmenwagen, Zweitwagen, Vielfahrer oder für ganz normale Autofahrer, die einfach nur einen passenden Versicherungsschutz suchen – wer eine KFZ-Versicherung sucht, steht vor einem Meer an Angeboten.

Wohl dem, der nicht sofort verzweifelt und das Angebot erst einmal in Ruhe sondiert, bevor er ein Versicherungsangebot in Anspruch nimmt. Diese Sondierung funktioniert immer dann am Besten, wenn ein Versicherungsrechner wie beispielsweise auf kfzversicherungsrechner.com genutzt wird, der neben der Möglichkeit des Vergleiches auch immer die Möglichkeit zur Information bietet. Denn der beste Vergleich ist nichts wert, wenn man nicht weiß, worauf es bei der Versicherung eigentlich ankommt und welche Eckdaten zwingend beachtet werden müssen.

 

Darauf kommt es wirklich an

Wer sich auf die Suche nach der passenden Versicherung begibt, sollte für sich ganz privat im Vorfeld klären, welche Eckdaten besonders wichtig sind. Dabei handelt es sich nicht unbedingt immer um Dinge, die die Versicherungen als wichtig einstufen. Vielmehr hat jeder Versicherungsnehmer eigene Kriterien und Vorstellungen, die es zumindest teilweise umzusetzen gilt.

Fünf Kriterien sind dabei besonders wichtig und sollten bei der Auswahl der passenden Versicherung mit Hilfe eines Versicherungsrechners niemals aus den Augen verloren werden. Dazu gehört zuerst immer einmal die Deckungssumme, die im Falle eines Schadens hoch genug sein muss, um den kompletten Schaden zu decken und dafür zu sorgen, dass sich der Versicherungsnehmer um den finanziellen Aspekt keine Gedanken machen muss. Denn ein Schaden kann nicht nur am Fahrzeug, sondern auch an Menschen entstehen. Und da können die geforderten Schadenssummen schnell im Millionenbereich liegen.

Weiterhin muss bereits im Vorfeld entschieden werden, ob eine Teilkasko als ausreichend eingestuft wird oder ob lieber eine Vollkasko abgeschlossen werden soll. In der Regel wird sich für die Vollkasko immer dann entschieden, wenn das Fahrzeug neu oder neuwertig ist. Ältere Modelle werden eher mit einer Teilkasko ausgestattet, die den Unfallgegner, jedoch nicht das eigene Fahrzeug absichert.

Zudem bieten viele Versicherungen besondere Tarife an, wenn man sich für eine Werkstattbindung entscheidet. Das bedeutet, das das versicherte Fahrzeug nur in vorher festgelegten Werkstätten repariert und gewartet werden darf. Im Gegenzug fällt der Beitrag zur Versicherung günstiger aus.

Auch die Höhe der Selbstbeteiligung kann die Beiträge zur gewünschten Versicherung maßgeblich beeinflussen und sollte daher im Vorfeld sorgfältig überdacht werden. Ebenso die Wünsche bezüglich eines zusätzlichen Versicherungsschutzes, der mit Hilfe von Bausteinen individuell zur Versicherung hinzugefügt werden kann.

Nur wenn all dies geklärt ist, kann eine Auswahl stattfinden, die dem Versicherungsnehmer gerecht wird und dafür sorgt, dass die KFZ-Versicherung im Schadensfall gute Dienste leisten kann.

Zweitwagen

Die richtige Schadenfreiheitsklasse für den Zweitwagen finden

Ein Zweitwagen ist heutzutage keine Seltenheit mehr und lässt sich in immer mehr Haushalten finden. Damit sich die Kosten für den geliebten fahrbaren Untersatz in Grenzen halten, ist es wichtig, die passende Versicherung zu finden. Hier kommt es vor allen Dingen auf die Schadenfreiheitsklasse an, die darüber entscheidet, ob der Zweitwagen günstig versichert werden kann oder nicht.

 

Was sagt die Schadenfreiheitsklasse aus?

Die Schadenfreiheitsklasse sagt etwas darüber aus, wie lange ein Fahrzeug samt Inhaber unfallfrei auf unseren Straßen unterwegs war. Je mehr Jahre dies sind, umso günstiger die Schadenfreiheitsklasse und umso günstiger die Versicherung. Sollte es dann doch zu einem Unfall kommen und wird die Versicherung in Anspruch genommen, verschlechtert sich die Schadenfreiheitsklasse und die Beiträge erhöhen sich. Ansonsten sinken die Beiträge kontinuierlich.

 

Gut informieren und Geld sparen

Wie man in diesem Artikel nachlesen kann, gibt es einige Punkte, die bei der Auswahl der passenden Versicherung beachtet werden müssen. So ist die Höhe der Prämien nicht nur von der Schadenfreiheitsklasse abhängig, sondern auch von möglichen Rabatten und Nachlässen, die gerne einmal bei einem Zweitwagen angeboten werden. Und dies noch nicht einmal ausschließlich dann, wenn der Erstwagen bei der selben Versicherung versichert wurde. Hier gilt es daher, genau zu vergleichen und unterschiedliche Angebote in Betracht zu ziehen.

Spannend ist auch immer die Frage, wie sich die Versicherungsprämien entwickeln, wenn nur der Versicherungsnehmer den Zweitwagen fährt. In der Regel ist es so, dass dann die Prämien niedriger ausfallen, da die Versicherungen einen permanenten Fahrerwechsel selten für anstrebenswert halten.

Wichtig ist also, wenn bei der Auswahl der Versicherung für den Zweitwagen nicht nur die Schadenfreiheitsklasse genau angegeben wird, sondern auch auf Vergünstigungen und Paketangebote geachtet wird.

Übrigens. Mit Hilfe von einem Vergleichsrechner kann ganz einfach geschaut werden, welches Versicherungsangebot am besten passt. Und dies nicht nur bezüglich der Schadenfreiheitsklasse, sondern auch der zusätzlichen Angebote, die sich rund um eine solche Versicherung finden lassen.

Sterbegeldversicherung

Der Tod und die Steuer – kann die Sterbegeldversicherung steuerlich geltend gemacht werden?

Es gibt einen Fakt in unserem Dasein, der sich nicht verleugnen lässt. Wir alle sterben einmal. Während der Eine ein langes Dasein auf unserer Erde hat, müssen wir uns von Anderen leider schon viel zu früh verabschieden. Dies ist der Kreislauf des Lebens und leider nicht aufzuhalten.

Viele Hinterbliebene sind dann nicht nur voller Trauer, sondern auch geschockt, was eine würdevolle Beerdigung samt Sarg, Urne, Trauerfeier, Blumen, Grabstätte und all die anderen Dinge, die anfallen, kosten kann. Mehrere tausend Euro müssen dafür eingeplant werden. Und nicht selten stehen die Hinterbliebenen dann vor der Frage, wie die Kosten dafür überhaupt aufgebracht werden sollen. Eine Sterbegeldversicherung würde in solchen Fällen wahrscheinlich sehr hilfreich sein.

 

So wirkt sich die Sterbegeldversicherung aus

Mit einer Sterbegeldversicherung ist es möglich, bereits zu Lebzeiten für den Tod vorzusorgen. Die Versicherung wird vom Gesetzgeber wie eine Lebensversicherung eingestuft, die erst nach dem Tod zur Auszahlung kommt.

 

Daher besteht auch die berechtigte Frage: Kann Vorsorge in Sterbegeld steuerlich abgesetzt werden?

Da die Sterbegeldversicherung wie eine Lebensversicherung eingestuft wird, gelten die gleichen steuerlichen Regelungen, wie sie auch bei Lebensversicherungen gelten. Und diese sind leider nicht sonderlich gut.

So können nur all jene Verträge steuerlich abgesetzt werden, die bereits vor dem 31.12.2004 abgeschlossen wurden. Da es wahrscheinlich nicht mehr allzu viele Verträge gibt, die vor diesem Stichtag datiert wurden, dürfte es kaum Versicherungsnehmer geben, die die Beiträge der Sterbegeldversicherung für steuerliche Vorteile nutzen können. Denn oftmals wird die Sterbegeldversicherung nur wenige Jahre vor dem vermuteten Tod abgeschlossen, sodass langfristige Verträge einen Seltenheitswert besitzen.

Jedoch sind die Auszahlungen aus der Sterbegeldversicherung, die nach dem Eintreten des Todes vom Versicherungsnehmer erfolgen, steuerlich begünstigt. So muss bei einer Mindestvertragslaufzeit von 12 Jahren nur noch die Hälfte des Erlöses versteuert werden. Und zwar ebenfalls in der Höhe, wie dies bei Lebensversicherungen der Fall ist. Hatte die Police eine kürzere Laufzeit, entfällt die Versteuerung jedoch auf den kompletten Erlös.

Es ist daher sehr schwierig, aus einer Sterbegeldversicherung einen steuerlichen Vorteil zu ziehen. Was viele Menschen auch dazu bewegt, eine solche Versicherung nicht abzuschließen. Zwar bringt sie einen gewissen Schutz, der im Falle des Falles für die Hinterbliebenen einen finanzielle Erleichterung darstellt. Doch eine große Rendite kann damit leider nicht erzielt werden, sodass sich andere Absicherungsformen unter Umständen eher für eine finanzielle Absicherung nach dem Tod empfehlen. Aber dies muss immer individuell und auf die betroffene Person bezogen entschieden werden.