Start in die Selbstständigkeit

Sie haben eine tolle Geschäftsidee und Ihr Entschluss, sich mit dieser selbständig zu machen, steht schon fest. Denn schließlich wollen Sie Ihre Idee auch gerne zu Geld machen. Selbständig zu sein, bedeutet, zahlreiche steuerliche Vorteile auf seiner Seite zu haben, die es zu nutzen gilt – natürlich ausschließlich auf legalem Wege. Aber Selbständigkeit heißt auch, dass Sie jede Menge Fährnisse im unternehmerischen Alltag umschiffen müssen und sich auch jede Menge steuerliche Fallstricke bieten, die Sie möglichst umgehen sollten.

Machen Sie sich schon vor der Gründung eingehend Gedanken

Schon vor und während der Gründung können Sie die Weichen für eine erfolgreiche selbständige Zukunft stellen. So können Sie zum Beispiel entscheiden, wie umfangreich und kompliziert Ihre erste Steuererklärung wird. Wie? Ganz einfach: Erwarten Sie im ersten Jahr Umsätze von nicht mehr als 17.500 Euro, dann können Sie sich von der Umsatzsteuerpflicht befreien lassen und sparen dadurch schon einmal die Abgabe der sonst notwendigen Voranmeldungen. Sie nehmen dann nämlich die sogenannte Kleinunternehmerregelung in Anspruch.

Und wenn Ihr Gewinn pro Jahr 50.000 Euro nicht überschreitet und auch der Umsatz nicht über 500.000 Euro liegt, dann können Sie auch auf die aufwendige Bilanzierung verzichten. Stattdessen fertigen Sie einfach eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung an und legen diese als Anlage zur Ihrer Steuererklärung.

Auch Ihr Berufszweig und Ihr Gewerbe selbst können sich steuerlich auswirken. Sind Sie nämlich Freiberufler, dann sind Sie zusätzlich von der Gewerbesteuer befreit. Und während Personengesellschaften beim Gewinn einen Gewerbesteuerfreibetrag von 24.500 Euro haben, steht allen anderen Unternehmensformen nur ein Freibetrag von 5.000 Euro zu. Da auch die Gewerbesteuer eine eigene Steuererklärung erfordert, können Sie beim Ausfüllen des Fragebogens zur steuerlichen Finanzamt durch die richtige Auswahl des Berufszweiges wiederum Vorteile erhalten.

Machen Sie sich mit Ihren Rechten und Pflichten vertraut

Schon bevor Sie selbständig voll durchstarten, sollten Sie sich eingehend über Ihre rechte und Pflichten als Unternehmer informieren. Denn Geld verdienen ist bei weitem nicht alles, was Sie als Selbständiger tun müssen. Vielmehr sollten Sie auch wissen, wie Sie sich die vielen steuerlichen Möglichkeiten, die Unternehmern zur Verfügung stehen, zu Nutze machen können und wie und wo Sie durch die richtige Handlung am besten Steuern sparen können. Besonders wichtig ist gerade am Anfang die professionelle Unterstützung durch einen Steuerberater. Dieser ist nicht nur für Ihre Steuererklärung da, sondern zeigt Ihnen auch viele Kniffe, die dafür sorgen, das legal nicht zu viel von Ihrem hart verdienten Geld beim Fiskus landet. Kompetente Beratung finden Sie hier.