Woher bekomme ich meine Identifikationsnummer?

Beim Ausfüllen der Steuererklärung stellt sich jedes Jahr vielen Steuerpflichtigen die Frage: Woher bekomme ich meine Steuernummer und meine Identifikationsnummer, die auf dem Mantelbogen der Steuererklärung einzutragen sind. Diese Nummer finden Sie in der Regel auf Ihrem letzten Einkommensteuerbescheid, dort sind sie beide links rechts angegeben. Haben Sie noch nie eine Steuererklärung gemacht, dann könnte die Suche nach der Steuernummer und der Identifikationsnummer (auch Steuer-ID) genannt etwas länger dauern, ist aber dennoch nicht schwer.

Was ist der Unterschied zwischen Steuernummer und Identifikationsnummer?

Die „alte“ Steuernummer kann sich im Laufe Ihres Lebens durchaus mehrfach ändern, zum Beispiel, wenn Sie umziehen und dadurch ein neues Finanzamt für Sie zuständig wird. Zusammenveranlagte Ehepaare haben immer eine gemeinsame Steuernummer, nach einer Scheidung jedoch bekommt jeder Ehegatte wieder eine eigene. Im Gegensatz dazu bleibt Ihnen die Steuer-Identifikationsnummer ein Leben lang erhalten und ändert sich nie. Sie existiert seit 2008. In diesem Jahr hat das Bundeszentralamt für Steuern damit begonnen, entsprechende Mitteilungen an alle Steuerpflichtigen zu verschicken. Auf diesen ist oben rechts die Identifikationsmummer fett aufgedruckt, also nicht zu übersehen. Haben Sie das Schreiben verlegt oder verloren und keinen Steuerbescheid zur Hand, auf dem Sie die Identifikationsnummer für Ihre Steuererklärung ablesen können, dann müssen Sie diese Mitteilung beim Bundeszentralamt für Steuern nochmals schriftlich anfordern. Dafür müssen Sie Ihren Vor- und Nachnamen, Ihre aktuelle Adresse sowie Ihr Geburtsdatum und den Geburtsort angeben. Ihre alte Steuernummer erhalten Sie auf Nachfrage vom zuständigen Finanzamt.

Was soll ich in der Steuererklärung angeben, wenn ich noch keine „alte“ Steuernummer habe?

In diesem Fall tragen Sie einfach nur Ihre Identifikationsnummer ein und machen einen Haken in dem Kästchen „keine aktuelle Steuernummer vorhanden“. Bei der Prüfung Ihrer Steuererklärung teilt Ihnen Ihr Finanzamt dann automatisch eine Steuernummer zu, welche Sie dem daraufhin ergehenden Steuerbescheid entnommen werden kann. Über kurz oder lang wird die alte Steuernummer wohl vollständig von der Einkommensteuererklärung verschwinden, da die Identifikation zur Modernisierung des Einkommensteuerwesens eingeführt wurde. Momentan verwenden die Finanzämter noch beide Nummern parallel, weshalb Sie auch beide in Ihre Steuererklärung eintragen sollten, um den Beamten die Arbeit zu erleichtern und die Erstellung Ihres Bescheides zu beschleunigen. Es ist davon auszugehen, dass die Felder für die „alte“ Steuernummer irgendwann einfach von den offiziellen Steuerformularen verschwinden werden, sobald diese nicht mehr verwendet werden. Dann müssen Sie sie natürlich auch nicht mehr eintragen.